Kunstwerkstätten Lichtenberg

Kulinarisch-künstlerische Vergnügen kurz vor den Sommerferien

Am kommenden Montag starten die 18. Künstlerischen Werkstätten Lichtenberg mit einem vielfältigen Programm rund ums Thema „Essen“.

Von Montag bis Freitag werden über 100 Schülerinnen und Schüler aus Schulen des Bezirkes gemeinsam in den insgesamt elf verschiedenen Werkstätten schulübergreifend eigene Ideen und Projekte zum „Essen“ entwickeln und verwirklichen. Dabei werden sie nicht nur von KunstlehrerInnen des Bezirkes unterstützt: Mit von der kulinarischen Partie sind außerdem Grafiker, Fotografen und andere Künstlerinnen. Das Spektrum reicht entsprechend von Keramik, Textilkunst und einer Pralinenfabrik über klassische Techniken wie Ölmalerei und Kaltnadelradierung bis hin zu Bildbearbeitung am PC und ortsbezogenen Strategien der Street Art.
An der Mildred-Harnack-Oberschule, die gleich mit drei verschiedenen Werkstätten antritt, wird die Künstlerin Anne Amelang sogar versuchen, mit den Schülerinnen und Schülern aus Körperabdrücken Süßigkeiten herzustellen. Man darf also gespannt sein auf die Woche und die Workshop-Ausstellung, die am nächsten Freitag direkt im Anschluss an die Werkstatttage stattfindet. Hingehen lohnt sich; die eine oder andere Anregung für den eigenen Kunstunterricht wird auf jeden Fall dabei sein.

Workshop-Ausstellung Kunstwerkstätten Lichtenberg

Eröffnung: Freitag, den 15.06. um 13.00 Uhr

in der Jugendkunstschule Lichtenberg, Demminer Str. 4, 13059 Berlin

Die Künstlerischen Werkstätten sind ein Gemeinschaftsprojekt von Schulen im Bezirk in Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule Lichtenberg und werden vom Amt für Schule und Sport sowie dem Kulturamt Berlin-Lichtenberg gefördert. Sie finden sowohl an den teilnehmenden Schulen als auch in den Räumen der Jugendkunstschule Lichtenberg statt. Die Organisation nahm Caren Buschko vom Herder-Gymnasium-Lichtenberg in die Hand.

Kommentar verfassen