Aufgaben

Aufgaben als zentrales Mittel zur Steuerung des Kompetenzerwerbs bei Schüler/innen

Aufgaben sind das zentrale Mittel zur Strukturierung von Unterricht und zur Steuerung von Lernprozessen im Unterricht.

Grundsätzliche Fragen, die es beim Entwickeln von Aufgaben zu stellen gilt, sind

  1. die nach dem Sinn und Zweck: Welche Kompetenzen möchte ich fördern, um welchen Standard laut Rahmenlehrplan soll es gehen? Und

  2. die Überprüfung: Zielt meine Aufgabenstellung genau darauf ab? Hier ist die Wahl der passenden Operatoren von entscheidender Bedeutung: Mit ihnen können Bildungsstandards in Aufgaben konkretisiert und ihre Förderung letztlich realisiert werden.

Als Beispiel hier eine Auflistung aus meiner Fortbildung zu Street Art im Kunstunterricht in Form einer Tabelle [pdf]. Anhand der Auflistung wird deutlich, wie an einem Thema im Prinzip alle im RLP (Berlin, Sek.I) vorgegebenen Standards bearbeitet werden können. Konsequenz daraus ist folgende Schrittfolge:

  1. zu fördernde(n) Standard(s) / zu erreichendes Niveau festlegen; dies sollte prinzipiell anhand vorhergehender Diagnose und in Abgleichung mit RLP bzw. schulinternem Curriculum geschehen

  2. Operatoren zur Formulierung entsprechender Aufgaben nutzen.

Weitere Informationen zu Operatoren im Kunstunterricht
Weiter zu Aufgabentypen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.