Schrift ohne Stift

Zur Förderung der Experimentierfreude der Schülerinnen und Schüler, bzw. des Denkens in Alternativen während des Gestaltungsprozesses heute ein Vorschlag aus dem Bereich Schriftgestaltung:

Schrift ohne Stift – typografische Experimente im Stationenlernen in Klasse 9.

Hintergrund

Zu Jahresbeginn bot es sich an, inhaltlich zu Vorsätzen und Wünschen für das neue Jahr zu arbeiten. Aber auch zu jeder anderen Zeit im Jahr ist die Unterrichtsreihe durchführbar, z.B. in Anlehnung an Stefan Sagmeisters Projekt „Things I have learned in my life so far“*, bei dem der österreichische Grafik-Design-Star seine wichtigsten Lebensweisheiten sehr eigenwillig typografisch umsetzt und mit den unterschiedlichsten Materialien experimentiert, wie z.B. hier:

Die Aufgabe

Die Schülerinnen und Schüler einer 9. Klasse hatten in Anlehnung an Sagmeisters Werke die Aufgabe, eine Postkartengestaltung mit ihrem Motto (auch in Form eines einzelnen Schlüsselwortes) für das Jahr 2013 zu entwickeln. Der Text sollte dabei bewusst bildhaft gestaltet werden – passend oder ironisch gebrochen. Wichtigstes Kriterium jedoch: Die Ausführung der Arbeit mit Stiften ist nicht erlaubt! Nach der Ideenfindung durch Assoziationsübungen, Brainstorming oder écriture automatique folgte dazu eine Phase des Erprobens verschiedener Möglichkeiten der Gestaltung von Schrift ohne Stift im Stationenlernen. Hier sollten mindestens drei verschiedene Möglichkeiten ausprobiert und entstandene Skizzen und Vorarbeiten zusammen mit der Ideenfindung im Skizzenbuch dokumentiert werden um später als Bestandteil der Bewertung berücksichtigt werden zu können.

Das Stationenlernen

Das Stationenlernen eignet sich hervorragend für das Erproben verschiedener Materialien und Techniken, da die SuS ihren Neigungen entsprechend eine Auswahl treffen können – es müssen nicht von jedem Schüler alle Stationen bearbeitet werden. Auch die Arbeitsdauer pro Station kann individuell bestimmt werden. Ein Laufzettel schafft dabei Orientierung. Zudem können an den einzelnen Stationen Materialien und Werkzeuge bereitgestellt werden, die nur in geringen Mengen verfügbar sind, und somit sonst nicht für alle SuS zur Verfügung stehen könnten. Die Lernatmosphäre mit Werkstatt-Charakter animierte auch eher zurückhaltende Schülerinnen und Schüler zum Experimentieren – häufig in Partnerarbeit.

Hier gibt es einen Überblick über die Vor- und Nachteile des Stationenlernens im Kunstunterricht.

Schrift ohne Stift — mögliche Stationen:

  • Materialwörter
  • Schrift mit dem Körper gestalten
  • Mit Licht schreiben
  • Buchstaben „finden“
  • Projektionen à la Jenny Holzer
  • Sticken und Nähen

Schülerinnen bei der Arbeit

Bild 1 von 8

Literaturempfehlungen:

Anregungen und Beispiele zum Erstellen der einzelnen Stationen finden sich u.a. in folgender Literatur:

(*=Amazon)

Kommentar verfassen